Sonntag, 25. Dezember 2011

[Rezension] Dave Eggers: Zeitoun




:: Dave Eggers


:: Zeitoun


:: ISBN: 978-3-462-04299-3


:: Erscheinungsdatum: 15. Februar 2011
:: 368 Seiten, gebunden

:: Euro (D) 19,95





Inhalt laut Verlag:

Dave Eggers erzählt in seinem jüngsten, vielfach ausgezeichneten Werk die wahre Geschichte der amerikanisch-syrischen Familie Zeitoun, die nach dem Hurrikan Katrina unschuldig ins Visier der amerikanischen Terrorismusfahnder gerät.

Als der Hurrikan Katrina sich im August 2005 New Orleans nähert, beschließt Abdulrahman Zeitoun, Vater von vier Kindern, seine Familie Schutz in Arizona suchen zu lassen, selbst aber in der Stadt zu bleiben, um sein Haus und die Arbeitsstätten seines Malerbetriebes im Auge zu behalten. In den Tagen nach dem Sturm fährt er mit seinem Kanu durch die überflutete Nachbarschaft und hilft, wo er kann. Am 6. September wird Zeitoun ohne Angabe von Gründen von der Nationalgarde verhaftet und zunächst in ein provisorisches Gefängnis gesteckt, wo er unter unmenschlichen Bedingungen und ohne Kontaktmöglichkeit nach außen festgehalten wird. Für seine Familie bleibt Zeitoun spurlos verschwunden. Erst nach Wochen erreicht sie auf Umwegen ein Lebenszeichen und sie beginnen, um Zeitouns Freilassung zu kämpfen.

Drei Jahre arbeitete Dave Eggers an diesem Buch, das in enger Kooperation mit der Familie Zeitoun entstanden und glänzend recherchiert ist. Ein berührendes, bewegendes Buch über eine Familie, die unschuldig in das Räderwerk eines unbarmherzigen Systems gerät. Indem der große amerikanische Autor Dave Eggers leise Töne anschlägt, nur erzählt, was sich zugetragen hat, nicht wertet, erzielt er durchschlagende Wirkung.


Wahrheiten-Rezension:


Dies ist die Geschichte einer muslimischen Familie, die in den Vereinigten Staaten lebt. Es ist die Geschichte einer multikulturellen Ehe, die Geschichte der Migration, der Hoffnung und der Sehnsucht nach der Heimat! Dave Eggers gelingt es ein weiteres Mal, die Realität mit Worten einzufangen, dass man als Leserin das Gefühl hatte ganz nah dabei zu sein.

Es gelingt ihm auch den Islam und das Leben mit ihm in einem Umfeld, in welchem es keine Selbstverständlichkeit ist, darzulegen. Die Religion und das Leben mit ihr so zu schildern ohne aufdringlich zu wirken. Die an den richtigen Stellen wiedergegebenen Koranverse runden dieses Gefühl noch weiter ab. Als Muslima habe ich nicht selten mit einem Lächeln weitergelesen, weil die Worte des Koran alles kurz und treffend formulierten, was der Autor in diesem Moment sagen wollte!

Aber es ist auch die Geschichte einer Ohnmacht, einer Lähmung! Von Verrat und Enttäuschung!

Auch ich frage mich nach der Lektüre dieses Buches wie die Frau des Protagonisten: Ist das alles wirklich geschehen? Ist das in den Vereinigten Staaten geschehen? In einem Land in dem die Menschen sich nicht selten damit rühmen im Land der Freiheiten zu leben.. In einem Land, dass sich rühmt für die Rechte anderer einzustehen, ohne dabei in ihre eigenen Reihen innerhalb ihrer eigenen Grenzen zu schauen???...So viele Dinge hätten getan werden können. So viele Menschen ließen es geschehen. Und noch erschreckender ist die Tatsache, dass diese Ereignisse immer noch da Draußen geschehen.... dass genau in diesem Moment zahlreiche Ungerechtigkeiten in einer so „Glänzenden“ Welt geschehen. Hinter einem Schleier der Blindheit! Dabei ist meist nur ein Mensch erforderlich, eine kleine Tat, um vor der Dunkelheit ins Licht zu treten.

An zahlreichen Passagen der Lektüre dieses Buches habe ich mich gefragt, wieso tue ich mir das an? Wieso lese ich Dinge die mich so erschüttern? Aber im nächsten Augenblick habe ich mir diese Fragen auch schon beantwortet. Weil ich nicht wegschauen möchte!... Weil ich mich wenigstens durch die Kenntnisnahme des Leidens dieser Menschen nicht vor Ihrer Geschichte verschließen möchte. Nein! Dieses Buch sollte jeder lesen. Lesen und erzählen und wahrnehmen! Zumindest jeder, der die Wahrheit erträgt!

Ich möchte an diese Stelle dem @kiwiverlag danken. Zum einen, weil sie ein Sprachrohr für das Leiden und Erlebnisse der Familie Zeitoun sind und zum Anderen dafür, dass sie uns Leserinnen die Gelegenheit geben, darüber zu schreiben! Danke!




Kommentare:

ahukader hat gesagt…

Trage ich jetzt in meine Liste der Bücher ein, die noch gelesen werden sollen ;)

ahukader hat gesagt…

Trage ich jetzt in meine Liste der Bücher ein, die noch gelesen werden sollen ;)